Eine Notiz zum Tod von Mary Tyler Moore

Eine bizarre Nebenerscheinung des aktuellen “Golden Age of Television” ist der weit verbreitete Irrglaube, vor den Sopranos hätte es kein gutes Fernsehen gegeben. Eines der besten Argumente dagegen waren immer die legendären Sitcoms der 70er und 80er, die so ambitioniert und komplex waren wie jede HBO-Serie. Und die Mary Tyler Moore Show war vielleicht der Beginn des “Golden Age of the Sitcom”: Sie brachte das Genre in ein neues Zeitalter, unter anderem, indem sie den Fokus verschob von der Familie, in die man hineingeboren wird, zu der, die man sich aussucht.

Sie ebnete den Weg zuerst für Taxi und Cheers, später für Parks & Recreation und natürlich 30 Rock, das beinahe ein Remake der MTM Show ist. Nur, dass 30 Rock mit Liz Lemons Hochzeit endete, und Die Mary Tyler Moore Show mit der Erkenntnis, dass die Hauptfigur alleine eigentlich ziemlich zufrieden ist – 40 Jahre früher.

Moore hatte in den letzten Jahren schwere gesundheitliche Probleme, ihr Tod dürfte also niemanden überraschen. Dennoch verlieren wir hier eine Ikone, mit deren Werk jeder vertraut sein sollte, der Interesse an Fernsehen hat. Den perfekten Clip für diesen traurigen Anlass hat die MTM Show damals übrigens auch geliefert:


Also published on Medium.

Wusstest du, dass Schreiben Arbeit ist? Unterstütz mich doch auf Patreon!