Interessant uninteressant: Wie Spotlight das Klischee des „schwierigen Genies“ ablehnt

Hier ein kleiner Essay über, ja, Spotlight. Ich weiß, dass es ein Bisschen seltsam ist, jetzt ein Video über diesen Film zu machen, aber, was soll ich sagen, ich hatte nach dem Tod von William Goldman nochmal All the President’s Men gesehen, das führte mich zu Spotlight, und dann hatte ich ein paar Gespräche über den Film, die mir gezeigt haben, dass ich den Film deutlich positiver in Erinnerung hab als viele andere, und ich wollte erkunden, warum.

Inhaltlich ist das Video eine Art spirituelles Sequel zu meinem Brooklyn Nine-Nine-Essay, und außerdem eine Art Anleitung, wie man Filme richtig guckt. Oder so.

Sebastian Moitzheim

Hi, ich bin Sebastian. Ich schreib Sachen und sag Sachen in Kameras und Mikrofone. Vielleicht hast du meine Texte bei GIGA, ze.tt oder Tor Online gelesen, oder meine Podcasts Wasting Away und Der Perser & die Schwedin gehört, oder meine prätentiösen Video-Essays laufen lassen, während du in einem anderen Tab was interessanteres gemacht hast.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.