Written by Going Steady, Text

Update Mai 2019

Liebe Unterstützer,

der April war, wie ihr sicher gemerkt habt, ein ziemlich stiller Monat von meiner Seite. Ich hab mir vorgenommen, nichtmehr dieses klassische Blogger-Ding zu machen, sich zu entschuldigen, wenn es eine Weile keinen neuen Post gab, aber würde ich das noch machen, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, und das klänge in etwa so: Entschuldigung, dass eine Weile nichts Neues von mir kam.

Das hat verschiedene Gründe: ungewöhnlich viele abgebrochene Texte und Videos, zum Einen. Das ist ja immer ein fester Teil meines, Entschuldigung, Prozesses, ich nehme die Etymologie des Wortes »Essay« ziemlich ernst und sehe meine Texte oft ein Bisschen auch als Versuche, überhaupt meine Gedanken zu ordnen: Manchmal hab ich einen ziemlich genauen Plan, was ich in einem Text oder Video sagen will, und arbeite mit einem detaillierten Outline; manchmal schreib ich aber auch einfach mit einer groben Richtung drauf los und guck, was passiert. Und gelegentlich überrascht mich selbst, was am Ende herauskommt, andermals stelle ich halt fest, dass ich eigentlich nichts zu sagen habe, was nicht auch in ein, zwei Tweets passen würde1…oder dass meine Gedanken einfach noch zu wirr sind, zu unausgereift. Manchmal kehre ich zu dann später zum Thema zurück: Von meinem Essay zu Brooklyn 99 gab es über die Jahre eine ganze Reihe von Versionen, mit denen ich nie ganz zufrieden war. Nicht, dass ich mit der fertigen Ve…